Alumni-Netzwerk der Fakultät für Betriebswirtschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kunst meets Homecoming

Durch die freundliche Vermittlung von Peter Becker, ART NOW LMU / Institut für Kunstpädagogik LMU München und unter Leitung von Dr. phil. Karin Guminski, Studiengangsleiterin Kunst und Multimedia, LMU konnten zwei Künstlerinnen mit ihren aktuellen Projekten für unser Homecoming-Event gewonnen werden:

Nadine Kupitza:

Kupitza Nadine

Symbiosis – Eine interaktive Virtual Reality Erfahrung

Symbiosis ist eine interaktive Virtual Reality Umgebung, die sich auf eine ästhetische und emotionale Erfahrung fokussiert. Das Projekt übersetzt die Idee, das Menschen gegenüber Maschinen Empathie empfinden, in die virtuelle Welt. Die kreierte Welt schein eingefroren zu sein, die Szenen scheinen versteinert. Anwender haben die Möglichkeit die Szenen zu beeinflussen und mit ihren virtuellen Charakteren zu interagieren. Verschiedene Themen und Gefühle werden gezeigt, dem Benutzer wird aber keine bestimmte Geschichte vorgegeben. Er ist eingeladen, seine Erfahrung frei zu interpretieren. Die Inhalte die in den Szenarien repräsentiert werden, stehen beispielhaft für aktuelle Probleme in unserer Welt, Ereignisse und bestimmten Lebenslagen, die jeder von uns erlebt. Sie orientieren sich an Zukunft und Vergangenheit, ebenso wie an verschiedenen Gefühlslagen.
Seitdem Virtual Reality in unserer digitalisierten Welt auftauchte, lassen sich die meisten Projekte in die Bereiche der Unterhaltung oder Industrie integrieren. Nur wenige Projekte spezialisieren sich ausschließlich auf die Wahrnehmung, die eine virtuelle Welt bieten kann. Symbiosis lädt dazu ein, in eine andere Welt einzutauchen, sie zu reflektieren, zu fühlen und zu erleben.

Aida Bakhtiari:

Aida Bakhtiari

 

 

 

Die Projektarbeit „Gnothi seauton“ (altgriechisch Γνῶθι σεαυτόν, „Erkenne dich selbst!“) ist eine Mixed reality Installation, die sich mit dem menschlichen Selbstbild und der Datenverarbeitung im digitalen Zeitalter auseinandersetzt. Im Zentrum steht die räumliche Wahrnehmung als Bedingung der Selbsterkenntnis.Neben künstlerischen Gesichtspunkten flossen in diesem Rahmen Perspektiven aus Philosophie, Sozialforschung und Informatik in die Installation ein.

Lassen Sie sich überraschen!

 

Verantwortlich: Dr. phil. Karin Guminski, Studiengangsleiterin Kunst und Multimedia, LMU, ein Bachelor Studiengang der Kunstpädagogik (HF) und der Medieninformatik (NF), betreut seit vielen Jahren interdisziplinäre Projekte im Kontext Kunst, Medien und Technologie.